Rekordpreise: Gas in Thüringen am teuersten, in Hamburg am günstigsten

  • 20.000 kWh Gas kosten in Thüringen in der Grundversorgung 1.630 Euro
  • Im Bundesdurchschnitt kosten 20.000 kWh 1.502 Euro – so viel wie nie
  • 416 Gasgrundversorger erhöhen die Preise – rund 2,1 Millionen Haushalte betroffen

Gas ist in Thüringen so teuer wie in keinem anderen Bundesland. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh zahlt dort in der Grundversorgung durchschnittlich 1.630 Euro. Am wenigsten kostet die Gasgrundversorgung in Hamburg. Dort zahlen Verbraucher*innen lediglich 1.382 Euro.1

 - Im Bundesdurchschnitt werden für 20.000 kWh Gas in der Grundversorgung 1.502 Euro fällig. So viel wie noch nie. Pro Kilowattstunde entspricht das im Schnitt 7,51 Cent.

Im Bundesdurchschnitt werden für 20.000 kWh Gas in der Grundversorgung 1.502 Euro fällig. So viel wie noch nie. Pro Kilowattstunde entspricht das im Schnitt 7,51 Cent. Wechseln Verbraucher*innen ihren Gasanbieter, zahlen sie im Schnitt der zehn günstigsten Alternativversorger für die gleiche Menge nur 1.036 Euro. Das bedeutet eine Ersparnis von 465 Euro im Jahr.

„Verbraucher zahlen nicht zuletzt wegen der CO2-Abgabe Rekordpreise für Gas“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Daher sollten sie aktiv werden und ihren Anbieter wechseln. Ein günstiger Alternativtarif spart im Vergleich zur teuren Grundversorgung rund ein Drittel der Kosten.“

416 Gasgrundversorger erhöhen die Preise – rund 2,1 Millionen Haushalte betroffen

Mehr als jeder zweite Gasgrundversorger hat zum Jahresanfang seine Preise erhöht oder bereits Erhöhungen angekündigt. Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen bei 416 Versorgern
6,5 Prozent und betreffen rund 2,1 Millionen Haushalte. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh bedeutet das zusätzliche Kosten von durchschnittlich 94 Euro pro Jahr. Dagegen haben bislang nur 15 Grundversorger ihre Preise gesenkt.2

Mehrkosten durch CO2-Abgabe: jährlich 119 für Gas

Seit Januar 2021 werden für den Ausstoß einer Tonne Kohlendioxid (CO2) 25 Euro fällig. Ein Musterhaushalt mit 20.000 kWh Energieverbrauch zahlt durch die CO2-Abgabe 119 Euro pro Jahr mehr. Bis 2025 steigt die CO2-Abgabe schrittweise auf 55 Euro je Tonne. Die Mehrkosten liegen dann bei 262 Euro jährlich.

Anbieterwettbewerb senkt Gaspreis – Gesamtersparnis von 170 Mio. Euro im Jahr

Tarife der alternativen Gasanbieter unterschreiten die allgemeine Preisentwicklung deutlich. Der intensive Wettbewerb unter den Anbietern führt zu sinkenden Gaspreisen. So sparten Verbraucher*innen innerhalb eines Jahres insgesamt 170 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).2

Bei Fragen rund um den Gastarif beraten die CHECK24-Energieexpert*innen an sieben Tagen die Woche persönliche per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kund*innen im Haushaltscenter.

1Quelle: CHECK24-Gaspreisindex, Stand 15.1.2021
2Alle Preisanpassungen unter: https://www.check24.de/files/p/2021/4/a/6/16127-2021_01_25_check24_tabelle_preisanpassungen-gas.pdf
3Quelle: WIK-Consult, https://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de


Neues Rekordhoch bei Energiepreisen