Ökostrom immer beliebter: Immer mehr Haushalte setzen auf Ökostrom

Aktualisiert: 14. Mai 2021 von Günther Ehrich


  • 68,2 Prozent wählten 2020 nachhaltige oder Basis-Ökostromtarife – so viel wie nie zuvor
  • Nachhaltiger Ökostrom spart Familie im Schnitt 330 Euro im Jahr gegenüber Grundversorgung
  • Anbieterwettbewerb senkt Strompreis – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr
Ökostrom* wird immer beliebter: 68,2 Prozent der CHECK24-Kund*innen, die 2020 einen Stromvertrag abgeschlossen haben, entschieden sich für nachhaltigen oder Basis-Ökostrom. 2019 lag der Anteil noch bei 65,5 Prozent, 2018 sogar nur bei 55,5 Prozent.
68,2 Prozent wählten 2020 nachhaltige oder Basis-Ökostromtarife – so viel wie nie zuvor

„Als nachhaltig werden Stromtarife bezeichnet, deren Anbieter nachweisen, dass sie in signifikantem Umfang die lokale Ökostromproduktion fördern und damit den Anteil an konventionell erzeugtem Strom auf dem Markt verringern“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Das gilt z. B. für Tarife mit dem „ok-power-Siegel“ oder dem „Grüner-Strom-Label“.

Anbieter von Basis-Ökostromtarifen hingegen kaufen ihren Strom z. B. aus bereits bestehenden Anlagen im Ausland, ohne maßgeblich in den Neubau sauberer Kraftwerke zu investieren.

Für einen nachhaltigen Ökostromtarif entschieden sich beim Wechsel des Stromanbieters* jedoch nur 3,8 Prozent der Verbraucher*innen.1 Das sind deutlich weniger als 2019 (4,7 Prozent).

„Aufgrund der Corona-Krise haben Verbraucher*innen 2020 vermutlich stärker auf den Preis geachtet als ein Jahr zuvor und sich häufiger für Basis-Ökostrom statt für einen nachhaltigen Tarif entschieden“, sagt Lasse Schmid. „Insgesamt nimmt das Interesse an Ökostrom aber Jahr für Jahr zu.“

64,4 Prozent wählten 2020 Basis-Ökostrom. Ein knappes Drittel der Stromkund*innen setzte auf konventionellen Strom, der z. B. durch Kohle- oder Atomkraftwerke erzeugt wird.

Nachhaltiger Ökostrom spart Familie im Schnitt 330 Euro im Jahr gegenüber Grundversorgung

Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4.250 kWh zahlt durch den Wechsel aus der Grundversorgung in den günstigsten nachhaltigen Ökostromtarif* im Schnitt der 100 größten deutschen Städte jährlich 330 Euro weniger. Am größten ist das Sparpotenzial in Fürth – dort sparen Verbraucher*innen 479 Euro im Jahr.2

„Mit nachhaltigem Ökostrom tun Verbraucher*innen nicht nur etwas für die Umwelt, sondern senken auch ihre monatlichen Haushaltskosten“, sagt Lasse Schmid. „Durch einen Wechsel aus der Grundversorgung sparen sie leicht einige Hundert Euro.“

Anbieterwettbewerb senkt Strompreis – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr

Die Tarife der alternativen Stromversorger sind deutlich günstiger als die Grundversorgung. So sparten Verbraucher*innen innerhalb eines Jahres insgesamt 311 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).3
Bei allen Fragen rund um den Stromtarif beraten die CHECK24-Energieexpert*innen an sieben Tagen die Woche persönlich per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal* abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kund*innen im Haushaltscenter.

1Basis: alle Stromanbieterwechsel über CHECK24 im Jahr 2020
2Tabelle unter: https://www.check24.de/files/p/2021/b/d/8/16473-2021-04-23_check24_tabelle_oekostrom.pdf
3vollständige Studie der WIK-Consult mit weiteren Ergebnissen: https://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de