Strompreise in MV mit 792 Euro am teuersten!

Strompreise

Stromanbieter wechseln

In Schleswig-Holstein sind die Strompreise noch höher. Schuld daran sind die hohen Netzentgelte in Norddeutschland. In Mecklenburg-Vorpommern müssen Stromkunden die höchsten Stromkosten bezahlen. Vielleicht ein kleiner Trost: In Schleswig-Holstein ist der Strom noch teurer. Das liegt an den Netzentgelten. Das sind die Kosten für die Nutzung und Bereitstellung der Stromleitungen. Die Höhe dieser Bereitstellungen schwankt von Region zu Region.

Das Portal stromauskunft.de vergleicht jeden Tag die Strompreise in 1500 Städten in Deutschland. Für einen Privathaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh betragen die Stromkosten zur Zeit in MV durchschnittlich 792 Euro. Der Durchschnitt im Bundesgebiet liegt bei 737 Euro, in Bremen sind es “nur” 626 Euro.

Nur in Schleswig-Holstein ist die Stromabrechnung am Jahresende mit 811 Euro noch höher als in Mecklenburg-Vorpommern.  Als Grundlage für diese Berechnungen dienen die Strompreise der lokalen Grundversorger und die günstigsten Strom-Angebote diverser Alternativanbieter auf dem Energiemarkt.

Nun zum weltweiten Vergleich: Der EU-Durchschnitt bei den Strompreisen liegt bei rund 700 Euro im Jahr. Dänemark hat ein ähnlich hohes Presniveau wie Deutschland. Auf dem Lande sind die Netzentgelte am teuersten. Verbraucherzentralen raten dazu, regelmäßig den Strompreis zu vergleichen. Sehr viele Verbraucher beziehen ihren Strom immer noch aus der Grundversorgung eines lokalen Anbieters.

Schon mit gerigem Zeitaufwand lässt sich oft beim gleichen Stromversorger ein günstigerer Tarif finden. Wer einen neuen Stromlieferanten sucht, sollte unbedingt auf die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfristen achten. Verbraucher, die regelmäßig den Stromanbieter wechseln, können von einem Neukunden-Bonus profitieren.


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!