Strompreis 2020: Verbraucher müssen mit weiter steigenden Kosten rechnen

  • EEG-Umlage steigt 2020 leicht – Musterhaushalt (5.000 kWh) zahlt dadurch 18 Euro mehr pro Jahr
  • Netzentgelte steigen bundesweit – deutliches Plus in Wuppertal, Bonn, Stuttgart, Hamburg & Essen
  • Wechsel des Stromanbieters spart im Schnitt mehr als 200 Euro pro Jahr

Verbraucher werden auch 2020 Rekordpreise für Strom zahlen. Seit Juli 2019 verharrt der CHECK24-Strompreisverlauf auf einem Allzeithoch: 5.000 kWh kosten im Schnitt 1.473 Euro.

Die Erhöhung der EEG-Umlage und teurere Netznutzungsentgelte machen weiter steigende Strompreise im kommenden Jahr wahrscheinlich.

Die Erhöhung der EEG-Umlage von 6,405 Ct./kWh auf 6,756 Ct./kWh belastet einen Musterhaushalt mit 5.000 kWh Stromverbrauch im kommenden Jahr um zusätzlich 18 Euro.

strompreisentwcklung

Die Netzentgelte steigen 2020 bundesweit um durchschnittlich fünf Prozent, was für den Musterhaushalt zusätzliche Kosten von 21 Euro pro Jahr bedeutet.*

Besonders deutlich steigen die Netzentgelte im Vergleich der 25 größten deutschen Städte in Wuppertal (+12 Prozent), Bonn (+11 Prozent), Stuttgart, Hamburg und Essen (jeweils +9 Prozent).

Hier geht es zur Liste der Netzentgelte nach Großstädten und Bundesländern.

Die Einkaufspreise für Strom liegen 2019 zwar auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr, beim Verbraucher kommt davon aber bislang nichts an. Im Gegenteil: Die ersten Grundversorger haben bereits Preiserhöhungen zum Jahreswechsel angekündigt. Weitere werden folgen: Die Frist zur Ankündigung von Preisanpassungen zum 1. Januar 2020 läuft noch bis Mitte November.

Anbieterwechsel hilft Stromkosten einzusparen – im Schnitt über 200 Euro Ersparnis möglich

„Die Erhöhung der EEG-Umlage und die steigenden Netznutzungsentgelte sind Vorboten für neue Rekordstrompreise im kommenden Jahr“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Um die eigenen Stromkosten zu senken, sollten Verbraucher unbedingt selbst aktiv werden und ihren Anbieter wechseln.“

Der Unterschied zwischen der Grundversorgung und den Tarifen der Alternativversorger beträgt im Oktober 2019 im Schnitt 215 Euro (5.000 kWh Verbrauch). Ein Wechsel vom günstigsten Tarif des Grundversorgers zum Alternativanbieter bringt immer noch durchschnittlich 123 Euro Ersparnis pro Jahr.

*Für die Entwicklung der Netznutzungsentgelte 2020 wurden die vorläufigen Veröffentlichungen der Verteilnetzbetreiber betrachtet. In die Betrachtung gingen 98 Prozent der deutschen Stromversorgungsgebiete ein. Quelle: CHECK24 Vergleichsportal Energie GmbH (www.check24.de/strom/, 089 -24 24 11 66) / Get AG

Quelle: Check24.de


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

100 Städte: Anbieterwechsel senkt Gaskosten um mehr als die Hälfte