Strom und Gas werden 2019 teurer

  • Energie 2018: Strompreis auf hohem Niveau, Gaspreis um zwei Prozent gestiegen
  • Jeder zweite der rund 900 Stromgrundversorger erhöht 2019 die Strompreise
  • Grundversorgung beim Gas wird bei 299 Versorgern teurer

Der Strompreis war 2018 hartnäckig auf seinem Rekordhoch. Von Januar bis Dezember 2018 sank der Strompreis für Verbraucher in Deutschland im Durchschnitt nur um magere 0,3 Prozent.

Stromkunden zahlen zur Zeit im Durchschnitt 1.422 Euro für 5.000 Kilowattstunden (kWh) im Jahr, zu Jahresbeginn waren es 1.426 Euro.

Hinweis: Der CHECK24-Strompreisindex berücksichtigt pro Netzgebiet den Preis des Grundversorgungstarifs, den jeweils günstigsten Tarif des Grundversorgers sowie den je günstigsten Tarif der zehn preiswertesten Alternativanbieter. Die Preisberechnung basiert auf dem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines Vierpersonenhaushalts (5.000 kWh) und erfolgt einmal im Monat. Die Gewichtung wird jährlich anhand des Monitoringberichts der Bundesnetzagentur angepasst.

2019 wird der Strom noch erheblich teurer. Die gestiegenen Beschaffungskosten für die Versorger sind hauptverantwortlich für die angekündigten Preissteigerungen. Das lässt sich schon jetzt bei den alternativen Stromversorgern erkennen.

Diese kaufen ihr Stromkontingent z. B. kurzfristiger an der Leipziger Strombörse ein. Mit Beginn des neuen Jahres legen dann die Grundversorger nach.

454 von ihnen haben seit September Preiserhöhungen von durchschnittlich 5,1 Prozent angekündigt – in der Spitze um bis zu 20 Prozent.

Bei den meisten Stromanbietern gilt die Erhöhung ab 1. Januar 2019.

„Verbraucher zahlen schon seit langem Rekordpreise für Strom“, sagt Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „2019 müssen sie sich auf weitere Preissteigerungen einstellen.“

Strompreisentwicklung

Der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter spart bis zu 750 Euro im Jahr!


Gaspreise steigen wieder, 299 Grundversorger erhöhen die Gaspreise

Der Gaspreis ist für Gaskunden in Deutschland von Januar bis Dezember 2018 im Durchschnitt um zwei Prozent angestiegen.

Derzeit bezahlen Verbraucherhaushalte für 20.000 kWh durchschnittlich 1.214 Euro pro Jahr. Im Januar waren es noch 1.190 Euro.

Hinweis: Der CHECK24-Gaspreisindex berücksichtigt pro Netzgebiet den Preis des Grundversorgungstarifs, den jeweils günstigsten Tarif des Grundversorgers sowie den je günstigsten Tarif der zehn preiswertesten Alternativanbieter. Die Preisberechnung basiert auf dem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines Vierpersonenhaushalts (20.000 kWh) und erfolgt einmal im Monat. Die Gewichtung wird jährlich anhand des Monitoringberichts der Bundesnetzagentur angepasst.

Was bedeutet das für die Energiepreise im nächsten Jahr?

Für 2019 zeichnet sich beim Gaspreis ein ähnliches Bild ab wie bei Strompreis. Schon jetzt sind bei Alternativanbietern die Preise gestiegen.

299 Gasgrundversorger haben seit September 2018 Gaspreiserhöhungen um durchschnittlich 8,5 Prozent angekündigt – in der Spitze um bis zu 21 Prozent.

„Der Gaspreis steigt schon seit einigen Monaten“, sagt Dr. Oliver Bohr. „Grund dafür sind vor allem die höheren Beschaffungskosten. Die Börsenpreise sind zwischen März und Oktober um rund 50 Prozent gestiegen.“

Gaspreisentwicklung

Der Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter spart bis zu 1.038 Euro im Jahr!


Liste aller Preisanpassungen der Grundversorger (Strom und Gas)

Quelle: Check24.de

 


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!