Strom: Netznutzungsentgelte steigen im kommenden Jahr um sieben Prozent

  • Zusätzliche Belastung von 26 Euro für Musterhaushalt (5.000 kWh Verbrauch p. a.)
  • Große regionale Unterschiede: Höchste Anstiege in Schleswig-Holstein
  • Anbieterwettbewerb senkt Energiepreise – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr

Die Entgelte für die Nutzung der Stromnetze steigen 2020 im bundesweiten Durchschnitt um sieben Prozent. Sie machen etwa ein Viertel des Strompreises für Endkunden aus. 2019 zahlte ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh im Schnitt 394 Euro für die Netznutzung. Im kommenden Jahr werden es voraussichtlich 420 Euro sein.*

netznutzungsentgelte strom

Die größten Steigerungen gibt es im Norden Deutschlands. 2020 werden SchleswigHolsteiner elf Prozent mehr für die Netznutzung zahlen. In Hamburg und MecklenburgVorpommern beträgt das Plus neun Prozent.

„Die bereits veröffentlichten Netznutzungsentgelte und die neue EEG-Umlage sind Vorboten für neue Rekordstrompreise im kommenden Jahr“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Um die eigenen Stromkosten zu senken, sollten Verbraucher unbedingt selbst aktiv werden und ihren Anbieter wechseln.“

Netznutzungsentgelte für Strom 2020 im Norden und Nordosten Deutschlands am teuersten

Ein Musterhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 5.000 kWh zahlt im bundesweiten Durchschnitt im kommenden Jahr 420 Euro für die Netznutzung. Deutlich höher fallen die Gebühren in SchleswigHolstein (Ø 593 Euro), Brandenburg (Ø 506 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (Ø 498 Euro) aus. Die niedrigsten Netznutzungsentgelte zahlen im kommenden Jahr Bremer mit durchschnittlich 313 Euro.

Anbieterwettbewerb senkt Strompreis – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr

Seit 2012 sind die Tarife der Alternativanbieter günstiger als die Grundversorgungstarife. Der intensive Wettbewerb zwischen den Anbietern führt zu sinkenden Strompreisen. So konnten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 311 Mio. Euro einsparen. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).**

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Stromtarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Haushaltscenter.

*Für die Entwicklung der Netznutzungsentgelte 2020 wurden die vorläufigen Veröffentlichungen der Verteilnetzbetreiber betrachtet. In die Betrachtung gingen 86 Prozent der deutschen Stromversorgungsgebiete ein. Quelle: CHECK24 Vergleichsportal Energie GmbH (www.check24.de/strom/, 089 – 24 24 11 66) / Get AG
**Die vollständige Studie der WIK-Consult mit weiteren Ergebnissen unter: http://www.wik.org/fileadmin/Studien/2017/2017_ CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de