Strom: Kunden in der Grundversorgung verschenken 1,7 Mrd. Euro im Jahr

  • Anbieterwechsel spart Kunden eines Musterhaushalts (5.000 kWh) 309 Euro im Jahr
  • Strompreis bleibt kommendes Jahr hoch – 111 Grundversorger erhöhen die Preise

Deutsche Stromkunden verschenken pro Jahr knapp 1,7 Mrd. Euro, weil sie Strom aus der teuren Grundversorgung beziehen.*

Laut Bundesnetzagentur sind etwa 27 Prozent der deutschen Haushalte mit einem Grundversorgungsvertrag ausgestattet – also rund 11,2 Millionen. Stromtarife bei Alternativanbietern sind meist deutlich günstiger. Würden alle Haushalte aus der Grundversorgung zu einem der zehn günstigsten Alternativanbieter wechseln, sparten sie zusammen über 1,7 Milliarden Euro im Jahr.**

„Verbraucher, die noch nie ihren Stromanbieter gewechselt haben, zahlen jedes Jahr Hunderte Euro zu viel“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24.

Viele Verbraucher verzichten trotzdem auf einen Anbieterwechsel, weil sie befürchten, bei Problemen ohne Strom dazustehen.

„Angst vor einem Stromausfall beim Anbieterwechsel muss niemand haben“, sagt Lasse Schmid. „Es ist gesetzlich gewährleistet, dass die Stromversorgung beim Wechsel nicht unterbrochen wird.“

111 Grundversorger kündigen Preiserhöhungen um 2,5 Prozent an

Der Strompreis wird sein hohes Niveau beibehalten. Aktuell zahlen Verbraucher in der Grundversorgung für 5.000 kWh Strom 1.613 Euro. Bei den Alternativversorgern kostet die gleiche Menge 1.304 Euro (-19 Prozent).

111 Grundversorger erhöhen Anfang kommenden Jahres den Strompreis. Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen 2,5 Prozent und betreffen rund 690.000 Haushalte. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh bedeutet das zusätzliche Kosten von durchschnittlich 40 Euro pro Jahr.

123 Grundversorger haben eine Preissenkung angekündigt – im Schnitt nur um 1,8 Prozent. Davon profitieren rund eine Million Haushalte.

„Auch im kommenden Jahr müssen Verbraucher mit Rekordstrompreisen rechnen“, sagt Lasse Schmid. „Der Wechsel des Anbieters ist für Verbraucher die einzige Möglichkeit, ihre Kosten substanziell zu senken.“

Strompreis bleibt kommendes Jahr hoch – 111 Grundversorger erhöhen die Preise

CHECK24-Energiexperten beraten bei Fragen zum passenden Stromtarif

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Stromtarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Haushaltscenter.

*Eigene Berechnung aufgrund durchschnittlicher Strompreise der Grundversorgung und der zehn günstigsten Alternativanbieter im Dezember 2020. Preise basieren auf dem CHECK24-Strompreisindex. Dieser berücksichtigt pro Netzgebiet den Preis des Grundversorgungstarifs, den jeweils günstigsten Tarif des Grundversorgers sowie den je günstigsten Tarif der zehn preiswertesten Alternativanbieter. Die Preisberechnung basiert auf dem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines Einpersonenhaushalts (1.500 kWh), Zweipersonenhaushalts (2.000 kWh), Dreipersonenhaushalts (3.500 kWh), Vierpersonenhaushalts (4.250 kWh), Mehrpersonenhaushalts (5.000 kWh) und erfolgt einmal im Monat. Die Gewichtung wird jährlich anhand des Monitoringberichts der Bundesnetzagentur angepasst.
**Quelle: Bundesnetzagentur Monitoringbericht 2019 (Monitoringbericht 2020 noch nicht veröffentlicht; Stand 15.12.2020)

Quelle: Check24.de