Risikolebensversicherung: Verbraucher durch Corona 1,3 kg schwerer als zuvor

  • Körpergröße und Gewicht wichtige Faktoren zur Einschätzung des Gesundheitsrisikos
  • Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Verbraucher, die sich aktuell für eine Risikolebensversicherung interessieren, sind im Schnitt 1,3 Kilogramm schwerer als vor der Corona-Pandemie. Das ist das Ergebnis einer Umrechnung von Kundenangaben bei Abschluss einer Risikolebensversicherung zum Body-Mass-Index auf eine 1,73 Meter große Musterperson.*

„Während der Ausgangsbeschränkungen war es für viele Verbraucher schwieriger, sich fit zu halten, da Sportangebote und Fitnessstudios wegfielen“, sagt Dr. Björn Zollenkop, Geschäftsführer Vorsorgeversicherungen bei CHECK24.

Höheres Gewicht während der Corona-Zeit ist vor allem bei Verbrauchern zwischen 31 und 40 Jahren auffällig. Sie sind im Durchschnitt 1,6 Kilogramm schwerer als vor Corona. 51- bis 61-Jährige haben dagegen durchschnittlich nur ein Kilogramm zugelegt.

risikolebensversicherung

Körpergröße und Gewicht wichtige Faktoren zur Einschätzung des Gesundheitsrisikos

Bei einem Antrag für eine Risikolebensversicherung spielen die Kundenangaben zu Alter, Körpergröße und Gewicht eine wichtige Rolle für die Versicherungsgesellschaften. Sie berechnen aus diesen und weiteren Daten das Sterblichkeitsrisiko. Hohes Gewicht führt statistisch gesehen z. B. häufiger zu Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen.

„Höchst unterschiedlich ist jedoch die Einschätzung der Versicherer, ab welchem Verhältnis aus Körpergröße und Gewicht Risikozuschläge fällig werden“, sagt Dr. Björn Zollenkop. „Kunden sollten genau vergleichen und sich von einem CHECK24-Experten beraten lassen, um den Versicherer mit den individuell besten Konditionen zu finden.“

Service für Kunden: kostenlose Beratung und einfache Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Verbraucher, die Fragen zu ihrer Risikolebensversicherung haben, erhalten bei den spezialisierten CHECK24-Versicherungsexperten von Montag bis Freitag persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Ein eigenes Kundenberatungsteam widmet sich dabei ausschließlich dem Produkt Risikolebensversicherung und kennt daher die Tarife und Annahmerichtlinien der Gesellschaften bis ins Detail.

Bei jedem eingehenden Antrag und in jedem Beratungsgespräch wird genau geprüft, welche Versicherung möglicherweise aufgrund des BMI, gesundheitlicher Einschränkungen oder aufgrund risikoreicher Hobbys wie Motorradfahren einen Zuschlag erhebt. Die CHECK24-Experten helfen Kunden, die für sie beste Wahl zu treffen. Alleine schon durch die Auswahl einer Gesellschaft, die beim Thema BMI keinen Aufschlag erhebt, können Kunden über die Laufzeit 1.650 Euro sparen.

In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kunden ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben.

*Datenbasis: alle Abschlüsse von Risikolebensversicherungen über CHECK24 zwischen Februar und Juni 2020

Quelle: Check24.de


DSL-Vergleich 2020 – Internetanbieter vergleichen & sparen

Gasvergleich 2020 beim Testsieger – Bis 700 € Bonus

Stromvergleich 2020 beim Testsieger – Bis 720 € sparen