Ökostromtarife

Ökostromtarife


Ökostromtarife: günstig und gut für die Umwelt

  • Ökostromtarife: günstig und gut für die Umwelt

Ökostromanbieter oft günstigere Alternative

Die Energiewende in Deutschland ist ein Projekt, das weltweit Beachtung findet. Damit die Herkulesaufgabe gelingen kann, muss jeder Bürger seinen Teil dazu beitragen, denn der geplante Umbau des Energiesystems in Deutschland wird von den privaten Haushalten mitfinanziert (EEG-Umlage). Pro verbrauchter Kilowattstunde wird eine Abgabe zum Ausbau der erneuerbaren Energie abgeführt  Wer einen großen Beitrag zur Energiewende leisten möchte, sollte zu einem Ökostromtarif wechseln.

Ökostrom: die günstigere Alternative

Der Wechsel zu einem Ökostrom-Produkt bedeutet nicht automatisch steigende Ausgaben für Ihren Haushalt. Ein aktueller Ökostrom-Vergleich zeigt, dass Tarife aus Ökostrom oft eine günstige Alternative zu konventionellen Stromtarifen sind. Viele Energieversorger haben inzwischen Produkte im Angebot, die sogar sehr viel günstiger sind.  Es gibt auch reine Ökostromlieferanten, bei denen Verbraucher ausschließlich zwischen verschiedenen Ökostromtarifen wählen können.

Energiewende aktiv mitgestalten

Ein Großteil des Ökostroms wird aus Wasserkraftwerken und Windanlagen gewonnen, zu geringeren Teilen aus Sonnenenergie, Geothermie und Biomasse. Wer sich für einen Ökostromtarif entscheidet, wird allerdings nicht direkt mit Ökostrom beliefert. Der Strom aus Ihrer Steckdose ändert sich durch einen Anbieterwechsel nicht, wie das Stromsee-Modell verdeutlicht.

Vielmehr kommt es darauf an, dass die gleiche Menge Ökostrom in den Stromsee eingespeist wird, die vom Kunden wieder entnommen wird. Der Verbraucherbeitrag liegt darin, durch den Wechsel zu einem Ökostromtarif weitere Investitionen in neue regenerative Anlagen auszulösen. Nur so wird der Stromsee langfristig von fossilen und atomaren Energien befreit.

Gütesiegel und Zertifikate prüfen!

Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich definiert ist, können sich unter der Bezeichnung auch Tarife verstecken, die kaum zum Ausbau der Erneuerbaren Energien beitragen. Wer sich für den Wechsel zu einem Ökostromtarif entscheidet, sollte auf entsprechende Zertifikate und Gütesiegel achten. Ökostromzertifikate geben verlässlich Auskunft über die Herkunft und die Zusammensetzung des Stroms. Zertifikate können allerdings gehandelt werden und sagen somit nichts über die Qualität des jeweiligen Ökostromtarifs aus, für den Sie sich entschieden haben.

Wer sichergehen möchte, dass in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert wird, der sollte verstärkt auf Gütesiegel achten. Gütesiegel erhalten in den meisten Fällen nur Ökostrom-Produkte, bei denen sichergestellt ist, dass ein bestimmter Anteil der Einnahmen in den Bau neuer Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung investiert wird und dass die Anlagen ein gewisses Alter nicht überschreiten. Verlässliche Gütesiegel sind beispielsweise TÜV, ok-power oder Grüner Strom Label.

Kurz und knapp:


Strompreise vergleichenGaspreisrechner
Günstige Stromanbieter

Zum günstigen Strombieter wechseln und sparen.
Gas-Vergleich

Hier geht es zum Gas-Preisvergleich