Malerarbeiten: Handwerker dürfen auch während Corona-Krise arbeiten

  • Verbraucher lassen im Schnitt drei Räume streichen und zahlen dafür 1.065 Euro
  • Drei Viertel entscheiden sich für die Farbe Weiß, Grau folgt auf dem zweiten Platz

Im Frühjahr bringen viele Verbraucher ihr Zuhause auf Vordermann. Damit Räume wohnlich und schön bleiben, ist alle paar Jahre ein neuer Anstrich nötig.

Handwerker dürfen dafür auch während der Corona-Krise ihrer Arbeit nachgehen.*

Dies gilt auch für Arbeiten innerhalb der Wohnung, sofern der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Meter zwischen Handwerkern und Auftraggeber sowie die gängigen Hygieneregeln eingehalten werden.

„Gerade jetzt stehen die Chancen gut, dass Handwerker auch kurzfristig Aufträge ausführen können, weil durch die Corona-Krise Kapazitäten frei geworden sind“, sagt Felix Vögtle, Geschäftsführer Profis bei CHECK24. „Bei der Auftragsausführung sollten sowohl Kunden als auch Handwerker unbedingt auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen achten. Dann steht einer Renovierung nichts im Weg.“

maler-auftrag

Verbraucher lassen im Schnitt drei Räume streichen und zahlen dafür 1.065 Euro

Verbraucher lassen bei einem Maler-Auftrag im Schnitt drei Räume renovieren.** Dafür zahlen sie durchschnittlich 1.065 Euro. Die beliebteste Wandfarbe ist Weiß.

Drei Viertel aller CHECK24-Kunden, die Malerarbeiten für den Innenbereich anfragen, entscheiden sich für diese Farbe. Auf dem zweiten Platz folgt die Farbe Grau. Mit nur knapp einem Prozent wird Schwarz am seltensten nachgefragt.

Rheinland-Pfälzer lassen die größten Immobilien renovieren, Berliner die kleinsten

Ein Vergleich der Bundesländer zeigt: Rheinland-Pfälzer lassen die größten Immobilien renovieren. Im Schnitt beauftragen sie Malerarbeiten für eine Grundfläche von 58,9 m².

Baden-Württemberger folgen dicht dahinter mit 58,7 m². Berliner belegen den letzten Platz mit einer zu renovierenden Grundfläche von 48,3 m².

Maler, Fotograf oder DJ: Mit CHECK24 Profis den passenden Dienstleister finden

Mit CHECK24 Profis finden Verbraucher lokale Dienstleister. Das Angebot reicht von Malern über Fotografen bis hin zu DJs. Nach ein paar kurzen Fragen zu ihrem Projekt erhalten Kunden in weniger als 24 Stunden mehrere Angebote von Profis aus ihrer Nähe und können die für sie beste Wahl treffen.

*Quelle: https://www.hwk-wiesbaden.de/artikel/informationen-zum-coronavirus-44,0,3391.html/ https://www.hwk-muenchen.de/artikel/corona-krise-auswirkungen-der-ausgangsbeschraenkung-74,0,9889.html [abgerufen: 15.4.2020]
**Datengrundlage: alle Anfragen über CHECK24 für den Service „Maler Innenarbeiten“ im Kalenderjahr 2019

Quelle: Check24.de


Strom: Großhandelspreise auf Rekordtief, aber Verbraucher zahlen mehr denn je