Sachsen verbrauchen am meisten Gas, Berliner am wenigsten

  • Haushalte in Deutschland verbrauchen durchschnittlich 20.284 kWh Gas pro Jahr
  • Gasverbrauch im Osten Deutschlands rund sieben Prozent höher als im Westen
  • Anbieterwettbewerb senkt Gaspreis – Gesamtersparnis von 170 Mio. Euro pro Jahr

Sachsen verbrauchen bundesweit am meisten Gas. Bei Abschluss eines neuen Gasvertrages geben sie durchschnittlich einen Verbrauch von 23.067 kWh pro Jahr an. Ebenfalls vergleichsweise viel Gas benötigen Saarländer.

Mit durchschnittlich 22.748 kWh liegen Gaskunden aus dem kleinsten Flächenland auf Rang zwei, gefolgt von Kunden aus Hessen mit 22.209 kWh im Jahr.*

Im Mittel aller Bundesländer benötigen CHECK24-Kunden jährlich 20.284 kWh Gas.

Auffällig: Am Ende des Rankings landen die drei Stadtstaaten. Den geringsten Gasverbrauch haben Berliner. Die Hauptstädter verbrauchen durchschnittlich nur 14.393 kWh pro Jahr. Das sind 38 Prozent weniger als Sachsen angeben.

„Einer der möglichen Gründe für den niedrigen Gasverbrauch in den Stadtstaaten ist die hohe Zahl an kleinen Wohnungen und Singlehaushalten im Vergleich zu den Flächenländern“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Doch egal, ob Kunden einen hohen oder niedrigen Gasverbrauch haben, durch den Wechsel des Anbieters lassen sich die jährlichen Fixkosten deutlich reduzieren.“

gasverbrauch

Ostdeutsche verbrauchen im Durchschnitt sieben Prozent mehr Gas als Westdeutsche

Gaskunden aus dem Osten Deutschlands liegen mit einem Verbrauch von durchschnittlich 21.439 kWh pro Jahr über dem Bundesdurchschnitt. Sie benötigen damit rund sieben Prozent mehr Gas als westdeutsche Verbraucher (Ø 20.098 kWh p. a.).

Anbieterwettbewerb senkt Gaspreis – Gesamtersparnis von 170 Mio. Euro pro Jahr

Seit 2014 unterschreiten die Tarife der alternativen Gasanbieter die allgemeine Preisentwicklung deutlich. Der intensive Wettbewerb unter den Anbietern führt zu sinkenden Gaspreisen. So sparten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 170 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).**

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Gastarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Haushaltscenter.

*Betrachtet wurden die Angaben der CHECK24-Kunden zu ihrem jährlichen Gasverbrauch; Grundlage: alle 2019 über CHECK24 abgeschlossenen Gasverträge
**Quelle: WIK-Consult https://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!