Fast jeder zweite Stromgrundversorger erhöht die Preise !!!

Der 20.11. ist der Stichtag für Grundversorger, um Preiserhöhungen zum 1.1.2020 bekanntzugeben. CHECK24 informiert Sie über die aktuellen Entwicklungen.

  • Strom: 365 Grundversorger erhöhen Preise um 5,4 Prozent
  • Gas: 72 Grundversorger erhöhen Preise um 6,1 Prozent

365 der über 800 Grundversorger erhöhen zum Jahreswechsel den Strompreis oder haben dies bereits in den vergangenen Wochen getan. Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen 5,4 Prozent und betreffen rund 3,2 Millionen Haushalte.

Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh bedeutet das zusätzliche Kosten von durchschnittlich 84 Euro pro Jahr. Preissenkungen gibt es dagegen bisher nicht. Bei Preiserhöhungen haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht.

„Verbraucher zahlen schon seit Monaten Rekordpreise für Strom“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Daran wird sich auch 2020 nichts ändern. Verbraucher sollten jetzt aktiv werden und ihren Stromanbieter wechseln, um hohe Stromkosten zu vermeiden.“

Zwar kaufen Versorger an der Strombörse im Vergleich zum Vorjahr um 28 % günstiger ein, die gesunkenen Preise werden bislang aber nicht an die Verbraucher weitergegeben.

Der CHECK24-Strompreisindex zeigt die unterschiedliche Preisentwicklung zwischen Grundversorgung und alternativen Tarifen. Alternativtarife sind im November durchschnittlich 13 Prozent günstiger als die Grundversorgung.

Hier geht es zur Tabelle mit den Preisanpassungen der Stromgrundversorger.


Gaspreis: Grundversorgung wird teurer, alternative Tarife günstiger

Auch die Gasgrundversorger erhöhen die Preise. Insgesamt 72 Versorger erhöhen die Preise um durchschnittlich 6,1 Prozent.

Das betrifft rund 870.000 Haushalte in Deutschland. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh sind das durchschnittlich 84 Euro Mehrkosten jährlich. Preissenkungen wurden bisher von 29 Versorgern vorgenommen oder angekündigt – im Schnitt um 4,5 %.

Auffällig im CHECK24-Gaspreisindex: Während die Preise für die Grundversorgung steigen, sanken die Preise bei alternativen Anbietern zuletzt deutlich. Durch den Wechsel zu einem der zehn günstigsten Anbieter sparen Verbraucher im November durchschnittlich 30 Prozent.

„Die angekündigten Preiserhöhungen der Grundversorger lassen auf höhere Gaspreise 2020 schließen“, sagt Lasse Schmid. „Nur Alternativanbieter gaben die zuletzt vergleichsweise günstigen Beschaffungspreise an ihre Kunden weiter. Wer sparen will muss wechseln.“

Hier geht es zur Tabelle mit den Preisanpassungen der Gasgrundversorger.

*Die vollständige Studie der WIK-Consult mit weiteren Ergebnissen unter: https://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de


VERIVOX: Energie

Jetzt Stromtarife vergleichen
Stromtarife

Jetzt Gastarife vergleichen
Gastarife

Jetzt Heizstromtarife vergleichen
Heizstromtarife

Jetzt Gewerbestromtarife vergleichen
Gewerbestromtarife

Jetzt Gewerbegastarife vergleichen
Gewerbegastarife

Jetzt Ökostromtarife vergleichen
Ökostromtarife

VERIVOX: Versicherungen

Jetzt KFZ-Versicherungen vergleichen
KFZ-Versicherungen

Jetzt Privathaftpflichtversicherungen vergleichen
Privathaftpflichtversicherungen

Jetzt Tierhalterhaftpflichtversicherungen vergleichen
Tierhalterhaftpflichtversicherungen

Jetzt Hausratversicherungen vergleichen
Hausratversicherungen

Jetzt Wohngebäudeversicherungen vergleichen
Wohngebäudeversicherungen

Jetzt Rechtsschutzversicherungen vergleichen
Rechtsschutzversicherungen

VERIVOX: Telekommunikation

Jetzt DSL-Tarife vergleichen
DSL-Tarife

Jetzt Handytarife vergleichen
Handytarife

VERIVOX: Finanzen

Jetzt Ratenkredite vergleichen
Ratenkredite


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!