EEG-Umlage sinkt 2019 – Netznutzungsentgelte steigen

EEG-Umlage

EEG-UmlageIm Jahr 2019 sinkt die EEG-Umlage auf 6,405 Cent pro Kilowattstunde(kwh). Die EEG-Umlage macht rund 25 Prozent des Strompreises für den Stromkunden in Deutschland aus.

Ein Privathaushalt mit vier Personen und einem Stromverbrauch von jährlich 5.000 kWh zahlt 2019 durch die Senkung der EEG-Umlage 23 Euro weniger für Strom.

Für alle deutschen Privathaushalte beträgt die Entlastung durch die Verringerung der EEG-Umlage knapp 600 Millionen Euro.

Netznutzungsentgelte machen auch rund ein Viertel des Strompreises aus. Die Netznutzungsentgelte sind im liberalisierten Energiemarkt Entgelte, die Strom- und Gasnetzbetreiber für die Netznutzung zur Netzdurchleitung von den Netznutzern erheben.

Bei den Netzentgelten kommen auf die Verbraucher 2019 voraussichtlich steigende Kosten zu.

Für 64,3 Prozent der Stromversorgungsgebiete liegen Netznutzungsentgelte für 2019 bereits vor. Hier steigen die Kosten im Schnitt um 2,6 Prozent und sind damit höher als 2018.

Für einen Haushalt mit vier Personen würden das zehn Euro Mehrkosten pro Jahr bedeuten.

Die Entgelte für die Nutzung der Stromnetze fallen lokal sehr unterschiedlich aus. Während sie beispielsweise in Bremen und Stuttgart steigen, sinken sie in München und Essen.


Kurz und knapp:


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!


Stromanbieter wechselnStromkosten senken
Vergleichen mit dem Stromrechner

Tarifrechner im Internet sind mehrfach ausgezeichnet.
Das gibt Sicherheit, auf die Sie sich verlassen
können.
Faire Gastarife.

Die Tarifeinstellungen sind so voreingestellt,
dass nur faire Gastarife angezeigt werden.