Coronavirus: Stromverbrauch sinkt – Endpreise aber nicht

Die deutsche Industrie wird durch die Coronavirus-Krise immer weniger Strom verbrauchen.

Als Folge davon sind die Großhandelspreise schon gefallen.

Der Strom wird über Festpreise mit Verträgen längerer Laufzeit verkauft.

Daher hat der dynamische Preisverfall leider keinen Einfluss auf den Strompreis für den Endkunden (Verbraucher).

Die Strompreise haben in Deutschland im März mit 30,14 Cent pro Kilowattstunde ein neues Rekordhoch erreicht.(Quelle: VERIVOX)


Mit mehr Ökostrom durch das Corona-Virus wird gerechnet.


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!