Baufinanzierung: Digitale Beratung boomt während Corona-Krise

Immer mehr Kunden lassen sich während der Corona-Pandemie von zu Hause aus per Screensharing zu ihrer Anschluss- oder Baufinanzierung beraten.

Das zeigt eine aktuelle Analyse von CHECK24. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelte sich die Anzahl der digitalen Beratungen teilweise: Im Anschluss an die Osterfeiertage lag sie 103 Prozent über der Vorjahreswoche.*

baufinanzierung

„Die Immobilienzinsen sind aktuell sehr günstig, sagt Ingo Foitzik, Geschäftsführer Baufinanzierung bei CHECK24. „Dank unserer digitalen Beratung können Kunden ihre Baufinanzierung auch in der Corona-Krise vorantreiben.“

„Wir setzen seit 2016 konsequent auf die digitale Beratung“

Nach Eingabe weniger Eckdaten zum Finanzierungsvorhaben im CHECK24 Baufinanzierung Vergleich meldet sich ein persönlicher Baufinanzierungsexperte, der den Kunden durch den gesamten Prozess begleitet.

„Wir setzen seit 2016 konsequent auf die digitale Beratung. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden stets die besten Angebote erhalten“, sagt Ingo Foitzik.

In einer Beratung per Telefon und Internet präsentiert der Berater verschiedene Finanzierungsoptionen. Diese werden via Screensharing direkt auf dem Computerbildschirm des Kunden angezeigt. Im ausführlichen Gespräch werden Details und offene Fragen geklärt.

Anschließend ermittelt der Berater aus den Produkten und Optionen von mehr als 450 Anbietern das passende Finanzierungsmodell. Auch danach hilft der persönliche Ansprechpartner jederzeit weiter, z. B. bei Fragen zum Kreditvertrag oder während der Auszahlungsphase.

*Quelle: CHECK24; eigene Berechnungen, Prozentuale Steigerung der digitalen Beratungen in der Baufinanzierung in 2020 gegenüber 2019.

Quelle: Check24.de


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!