513 Grundversorger erhöhen Strompreis – Wechsel spart bis zu 471 Euro p. a.

  • Wechsel aus der Grundversorgung spart im Durchschnitt der 100 größten dt. Städte 274 Euro
  • Nachhaltiger Ökostrom kostet durchschnittlich 272 Euro weniger als Grundversorgung
  • Anbieterwettbewerb senkt Energiepreise – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr

Mehr als die Hälfte aller Stromgrundversorger in Deutschland wird die Preise des Grundversorgungstarifs im kommenden Jahr anheben oder hat das bereits getan.

Im Durchschnitt betragen die Preissteigerungen 5,5 Prozent.

Davon sind rund 3,8 Millionen Haushalte betroffen, die noch teuren Strom aus der Grundversorgung beziehen.

strompreis

Hier geht es zur Liste mit den Preisanpassungen der Grundversorger.

„Verbraucher müssen sich langfristig auf hohe Stromkosten und weitere Preissteigerungen einstellen“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Der Wechsel des Anbieters ist für Verbraucher die einzige Möglichkeit, ihre Kosten substanziell zu senken.“

Besonders hoch ist das Sparpotenzial bei einem Wechsel aus der Grundversorgung zum günstigsten Alternativanbieter in Pforzheim.

Kunden mit einem jährlichen Stromverbrauch von 5.000 kWh sparen dort bis zu 471 Euro im Jahr, wenn sie einen neuen Anbieter wählen.

Auch in Fürth und Regensburg sind über 400 Euro Ersparnis möglich. Selbst in Dresden, der letztplatzierten Stadt im Vergleich, beträgt die potenzielle Ersparnis mehr als 100 Euro im Jahr.

Hier geht es zur Tabelle der günstigsten alternativen Stromversorger in den betrachteten 100 Städten

Wer aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien unterstützen möchte, wechselt in einen nachhaltigen Ökostromtarif. Auch diese Tarife sind meist deutlich günstiger als die Grundversorgung. Im Durchschnitt der 100 betrachteten Städte sparen Verbraucher durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zum günstigsten nachhaltigen Ökostromanbieter 272 Euro im Jahr.

Tagesaktuelle Strompreise in den 100 größten deutschen Städten erhalten Sie hier

Anbieterwettbewerb senkt Strompreis – Gesamtersparnis von 311 Mio. Euro im Jahr

Seit 2012 sind die Tarife der Alternativanbieter günstiger als die Grundversorgungstarife. Der intensive Wettbewerb zwischen den Anbietern führt zu sinkenden Strompreisen. So konnten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 311 Mio. Euro einsparen. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).*

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Stromtarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Haushaltscenter

*Die vollständige Studie der WIK-Consult mit weiteren Ergebnissen unter: https://www.wik.org/fileadmin/Studien/2018/2017_CHECK24.pdf

Quelle: Check24.de


Strom wird für 8,5 Mio. Haushalte um 6,8 Prozent teurer!

Gaspreise sind bei alternativen Gastarifen viel günstiger!